tekom - Tagungen

Keynote

Beziehungsstatus Mensch und Technik: Es ist schwierig

Beziehungsstatus Mensch und Technik: Es ist schwierig

Technologie hat immer ein besseres Leben versprochen: schneller, einfacher, bequemer, sicherer, fokussierter, aufgeräumter oder auch nur lustiger. Bekommen haben wir oft ein weniger echtes Leben. Technologie als Solche ist neutral, erst unser Umgang damit macht sie zu guter oder schlechter Technologie. Die Kommunikation, wie Technologie funktioniert, welche Rolle sie spielen kann und welche Grenzen es gibt, ist kritisch für Wahrnehmung, Nutzen und Beurteilung.

► Jetzt O-Ton anhören

Wir erleben gerade den Beginn einer technologischen Revolution, die Zahl und Funktionen von Geräten, Systemen, technologischen Services wächst exponentiell. Technologie ist omnipräsent und dringt selbst in intimste Lebensbereiche vor. Wir stehen am Anfang einer Entwicklung, die den Menschen vom Homo Faber zum Homo Creator und in Zukunft zum Homo Deus machen wird.

In der Keynote werden die Hintergründe der Beziehung zwischen Mensch und Technik dargestellt, Trends werden aufgezeigt und Impulse gegeben, die einen neunen Weg der Technologieentwicklung zeigen.

Dr. Peter Rössger

Seit über 30 Jahren fasziniert mich die Gestaltung von Technologie und Produkten. Die Passung zwischen System und Nutzer, zwischen Mensch und Technik, von Fahrer und Fahrzeug. Die Frage, wie technologische Produkte das Leben von Menschen einfacher, schneller, sicherer und angenehmer machen kann. Wir müssen alles über den Menschen wissen, um Technologie zu gestalten. Und nicht umgekehrt.

In meinen beruflichen Stationen an der TU Berlin, bei der Daimler AG, Harman Automotive, einem Elektronikdienstleister und mit meinem Beratungsunternehmen beyond HMI///// habe ich mich immer mit dem Verhältnis von Mensch und Maschine, Technologie und Gesellschaft, Fahrer und Fahrzeug, mit Usability und User Experience beschäftigt. Ich bin auf der Suche nach der besten Lösung und ich finde sie.

Nach dem Schulbesuch in Berlin, New York und Oxford habe ich an der TU Berlin Maschinenbau und Psychologie studiert, dort nach ein paar Jahren im Bereich Mensch-Maschine Systeme, Nutzerfreundlichkeit und dem Zusammenspiel von Fahrer und Fahrzeug promoviert. In über 25 Jahren in der Industrie habe ich nutzerorientierte Lösungen für meine Klienten entwickelt. In der Ausbildung zum systemischen Management Coach nach ICF habe ich gelernt, wie ich Menschen zum Denken und Handeln anrege, sie auf einen Transformationsprozess schicke und auf ein neues Level von Aufmerksamkeit, Denken, Handeln und Entscheiden führe.

Seit 2020 bin ich von Greator bzw. Gedankentanken zertifizierter Speaker. Mit meinen Keynotes begeistere ich die Zuhörer, liefere andere Blickwinkel und neue Einsichten, verändere das Denken und Handeln. Wissen und Erfahrung vermittele ich unterhaltsam, packend und auf den Punkt. Ja, es darf gelacht werden und Sie werden anders aus meiner Keynote gehen, als Sie gekommen sind.

Ich bin Berliner und damit quasi automatisch Weltbürger, lebe heute in Böblingen, Berlin und auf Mallorca, bin Familienvater und Ehemann, Koch aus Passion und leidenschaftlicher Harley Fahrer. Ich liebe und lebe Transformationsprozesse, habe die Maxime verinnerlicht, jeden Tag besser zu sein als am Tag davor.